Kalender  

Juli 2022
MoDiMiDoFrSaSo
123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
   

Besucher  

Heute 117

Gestern 506

Woche 1143

Monat 2764

Insgesamt 1642669

Aktuell sind 32 GĂ€ste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

   

Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Quedlinburg

Details DSC 7213.2018
Versammlungsleiter Sebastian Petrusch begrĂŒĂŸte am 09. MĂ€rz 2018 um 19:00 Uhr alle Kameradinnen und Kameraden, Mitarbeiter der Stadtverwaltung, benachbarte Feuerwehren, den THW Ortsverband Quedlinburg sowie die Vorstandsmitglieder des Fördervereins und weitere GĂ€ste zur Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Quedlinburg, Ortsfeuerwehr Quedlinburg.

Nach BegrĂŒĂŸung der Anwesenden und Ehrung der Verstorbenen ĂŒbergab er das Wort an Ortswehrleiter AndrĂ© Neumann.

DSC 7126.2018
Dieser gab den Anwesenden einen Einblick in das Einsatz- und Ausbildungsjahr 2017. Mit Stand vom 31.12.2017 waren 92 Mitglieder in der Ortsfeuerwehr Quedlinburg. Diese unterteilen sich in 53 Kameradinnen und Kameraden der Einsatzabteilung, 21 in der Alters- und Ehrenabteilung sowie 19 Mitglieder in der Jugendfeuerwehr. Auf den Tag genau sind 46 EinsatzkrÀfte aktiv.

Es gab im Jahr 2017 insgesamt 387 EinsĂ€tze abzuarbeiten. Unter anderem waren dies 112 Brandsicherheitswachen, 54 BrĂ€nde wobei hierzu 3 MittelbrĂ€nde und 2 GroßbrĂ€nde zĂ€hlen, 19 Rauchentwicklungen ohne Brand wie beispielsweise angebranntes Essen. Es gab auch 53 Fehlalarme durch Brandmeldeanlagen und 10-mal wurden benachbarte Kommunen unterstĂŒtzt. Weiter galt es 34-mal Personen, welche sich in Notlagen befanden zu retten wie bspw. bei VerkehrsunfĂ€llen oder auch hilflose Personen in Wohnungen. Des Weiteren kamen noch Tiere in Notlage, Verkehrshindernisse und Wasser- bzw. SturmschĂ€den hinzu. Hierbei kamen dann 4998 Einsatzstunden zusammen was ca. 110 Einsatzstunden je Kamerad/in entspricht.

DSC 7128.2018
Aus- und FortbildungslehrgĂ€nge wie Truppmann I und II, BOS – Sprechfunk und AtemschutzgerĂ€tetrĂ€ger fanden auf Stadt- bzw. Landkreisebene statt. Am Institut fĂŒr Brand- und Katastrophenschutz in Heyrothsberge wurden FĂŒhrungskrĂ€fte fortgebildet und weiterhin noch zwei Kameraden an die ThĂŒringer Landesfeuerwehrschule nach Bad Köstritz zum Lehrgang BrandbekĂ€mpfung in unterirdisch baulichen Anlagen entsandt.

Insgesamt wurden 2655 Stunden zu Dienstabenden und einer Wochenendschulung durchgefĂŒhrt. Aber auch Dienstport wurde regelmĂ€ĂŸig durchgefĂŒhrt. Zusammengerechnet wurden so durch die Kameradinnen und Kameraden 8095 Stunden ehrenamtlicher Arbeit geleistet.

DSC 7129.2018
Leider musste Ortswehrleiter AndrĂ© Neumann aber trotz großem Dank und hoher Anerkennung an alle Arbeitgeber feststellen das es eben auch hier die berĂŒhmten schwarzen Schafe gibt. Zum Abschluss bedankte er sich besonders bei allen Partnern und UnterstĂŒtzern sowie dem Förderverein. Intensiv dankte er seinen Kameradinnen und Kameraden fĂŒr ihr geleistete Arbeit.

Im nĂ€chsten Tagesordnungspunkt verlass der Versammlungsleiter Sebastian Petusch den Bericht von  Stadtwehrleiter Mike Possekel. 

DSC 7140.2018
Besonderen Dank sprach er den beiden Sprechern der Alters- und Ehrenabteilungen, Horst Voitel und Achim Götze, aus. Sind diese doch oftmals nicht nur Sprecher sondern auch Organisatoren und Motivatoren die das Rentnerherz höher schlagen lassen.

Er ging speziell auf die Notwendigkeit der Öffentlichkeitsarbeit und die Beschaffung des besonderen Tragkraftspritzenfahrzeugs fĂŒr den Quedlinburger Schloß- und MĂŒnzenberg ein. Auch er dankte allen Kameradinnen und Kameraden fĂŒr ihr Engagement und die gezeigte Einsatzbereitschaft, der Stadtverwaltung fĂŒr die stete UnterstĂŒtzung sowie den beiden Fördervereinen fĂŒr ihr Engagement.

DSC 7144.2018
Ortsjugendfeuerwehrwart David Opfermann trug den Bericht der Jugendfeuerwehr vor und bedankte sich fĂŒr die zahlreiche UnterstĂŒtzung des Fördervereins.

DSC 7147.2018
Kam. Horst Voitel berichtete in seiner ĂŒberregional bekannten Art ĂŒber die AktivitĂ€ten der Alters- und Ehrenabteilung. Weiterhin entsandte er im Namen aller Kameradinnen und Kameraden GenesungswĂŒnsche an Kamerad Hartmut Christof.

DSC 7152.2018
Die Kameradin Vanessa Kerst sowie die Kameraden Paul Hesse, Dominique Janssen, Yves Kliemannel, Paul Kurkowski sowie Lucas Ota wurde gemĂ€ĂŸ § 9 des Brandschutz- und Hilfeleistungsgesetzes des Landes Sachsen – Anhalt zu ihrer ehrenamtlichen TĂ€tigkeit in der Freiwilligen Feuerwehr Quedlinburg durch den  stellv. Fachbereichsleiter Herrn Busch verpflichtet.

Beförderungen gab es in diesem Jahr keine.

DSC 7164.2018
FĂŒr treue Dienste wurden geehrt: 20 Jahre Dienst leisteten die Kameraden Daniel Oertel und Steffen Schramm.

DSC 7183.2018
40 Jahre ist bereits der Kamerad Friedrich Bremert dabei.

DSC 7185.2018
FĂŒr 50 Jahre wurden die Kameradin Cornelia Wiedenbein sowie die Kameraden Hartmut Christof und Manfred Kessner geehrt.

DSC 7228.2018
FĂŒr 60 Jahre Mitgliedschaft konnte Stadtbrandmeister a.D. Werner Steiner geehrt werden.

Ab der Ehrung fĂŒr 40 Jahre treuen Dienst erhielten die Kameradin und Kameraden zusĂ€tzlich noch eine Anerkennung vom Kreisfeuerwehrverband Altkreis Quedlinburg.

Es folgten die Grußworte:

DSC 7231.2018
Helmut MĂŒller, Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes, fĂŒhrte zum Verbandsleben aus. Steigende Zahlen bei den Verbandsmitgliedern sieht er durch die GrĂŒndung von Kinderfeuerwehren. Durch die Öffnung des St. Floriansvertrages steht dieser umfassende Versicherungsschutz nun auch den Fördervereinen zur VerfĂŒgung wobei der Quedlinburger Förderverein bisher der einzige ist. Abschließend wĂŒnschte er allen eine gesunde Heimkehr von den EinsĂ€tzen.

DSC 7235.2018
Michael Busch, stellv. Fachbereichsleiter, sprach nun die Schlussworte. Er dankte fĂŒr die Einladung und ĂŒberbrachte herzliche GrĂŒĂŸe von OberbĂŒrgermeister Frank Ruch sowie Vize-OB und Fachbereichsleiter Wolfgang Scheller die beide durch Krankheit nicht anwesend sein konnten.

In einem Ausblick auf die Zukunft bat er die Kameradinnen und Kameraden um UnterstĂŒtzung beim Sachsen – Anhalt – Tag und im Festjahr 2019. Leider stellte er fest das der Brandschutz insgesamt auf wenigen Schultern lastet. Trotz der schwierigen Haushaltsrahmen freut er sich das die Fahrzeugstruktur optimiert werden kann. Auch er dankte nochmals den Kameradinnen und Kameraden fĂŒr ihren Einsatz sowie den Angehörigen fĂŒr ihre stille UnterstĂŒtzung.
   

Letzte EinsĂ€tze  

BMA Fehlalarm
04.07.2022 um 07:49 Uhr
-ZASt- Wipertistraße
Nachbarschaftliche Löschhilfe
03.07.2022 um 17:06 Uhr
A36 Hoym --> QLB-Ost
BMA Fehlalarm
30.06.2022 um 11:18 Uhr
Bockstraße
Brand vor Ankunft der FF gelöscht
30.06.2022 um 10:52 Uhr
Johannishöfer Trift
Wasserschaden
28.06.2022 um 07:04 Uhr
Gröpern
   
Facebook Image
   

Einsatzbilder  

   

Termine  

   

Wetterwarnungen