Kalender  

Januar 2017
MoDiMiDoFrSaSo
1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031
   

Besucher  

Heute 20

Gestern 729

Woche 749

Monat 13175

Insgesamt 653530

Aktuell sind 11 G├Ąste und keine Mitglieder online

   
Details

"Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person"- ein Alarmierungsstichwort , das den Adrenalinspiegel der Einsatzkr├Ąfte immer wieder steigen l├Ąsst. Dennoch geht diese Meldung mit einer gewissen Routine einher. Die Rettung eingeklemmter Personen aus Fahrzeugen ist ein Grundelement der Ausbildung im Rahmen der technischen Hilfeleistung. Kritisch wird es jedoch immer dann, wenn sich der Pkw nicht in seiner gewohnten Lage befindet. Die Sicherung des Fahrzeuges gegen Umkippen, Wegrollen oder Wegrutschen, die Grundvoraussetzung f├╝r das weitere

  T├Ątigwerden ist, gestaltet sich in diesem Fall nicht immer einfach. Bisher war dabei allerlei Improvisionskunst von den Kameraden gefordert. Auch wenn die L├Âsungen immer funktional waren, so ist das Improvisieren immer mit zus├Ątzlichem Aufwand verbunden gewesen. Dieser Umstand ├Ąnderte sich in Quedlinburg mit der Ersatzbeschaffung des Tankl├Âschfahrzeuges am Jahresende 2010. Bestandteil der Beladung war unter anderem das ,,Stab-Fast"-System der Firma Weber-Hydraulik. Dieses aus St├╝tzen und Spanngurten bestehende System liefert essentielle Komponenten f├╝r die schnelle und sichere Fixierung von Fahrzeugen in instabilen Lagen. Doch auch die beste Technik ist wertlos, wenn die Handhabung nicht ge├╝bt wird. Deshalb hatte Mario Mausolf, Zugf├╝hrer des 1. Zuges der Ortsfeuerwehr Quedlinburg, k├╝rzlich im Rahmen des

w├Âchentlichen Ausbildungsdienstes einige Einsatzsituationen f├╝r die Einsatzkr├Ąfte vorbereitet. Auf dem Waschplatz am Ger├Ątehaus in der Schillerstra├če musste ein PKW einmal auf der Seite und einmal auf dem Dach liegend mithilfe des ,,Stab-Fast"-Systems stabilisiert werden.

Im Einsatzfall w├╝rden sich an die erfolgreiche Stabilisierung die weiteren Ma├čnahmen der technischen und medizinischen Rettung anschlie├čen. Gem├Ą├č der sogenannten "golden hour of shock/trauma" sollten diese Ma├čnahmen sp├Ątestens eine Stunde nach dem Unfallereignis beendet und der Unfallbeteiligte der erweiterten medizinischen Versorgung in einem Krankenhaus zugef├╝hrt worden sein.

Das ÔÇ×Stab-Fast"-System tr├Ągt in diesem engen zeitlichen Rahmen durch die Verk├╝rzung der Stabilisierungsma├čnahmen aktiv zum Wohle des Notfallpatienten und zur Wahrung des Einsatzerfolges bei.

   

Letzte Eins├Ątze  

Person in Notlage
23.01.2017 um 14:13 Uhr
Halberst├Ądter Stra├če
Kleinbrand B
22.01.2017 um 21:33 Uhr
Marslebener Weg
Kleinbrand B
22.01.2017 um 05:01 Uhr
Birkenstra├če
Kleinbrand B
22.01.2017 um 04:39 Uhr
Wipertistra├če
Rauchentwicklung ohne Brand
21.01.2017 um 16:17 Uhr
Hotel -Schlo├čm├╝hle- Kaiser-Otto-Stra├če
   

Einsatzbilder  

   

Termine  

   

Wetterwarnungen