Kalender  

November 2017
MoDiMiDoFrSaSo
12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930
   

Besucher  

Heute 140

Gestern 756

Woche 1935

Monat 14956

Insgesamt 856384

Aktuell sind 10 GĂ€ste und keine Mitglieder online

   

Wochenendschulung 2017

Details DSC 9976se
Vom 01. – 03. September 2017 fand die Wochenendschulung der Welterbestadt Quedlinburg erstmals in der Liegenschaft Feuerwehrhaus Gernrode statt. Gemeinsam mit der befreundeten Ortsfeuerwehr Rieder der Stadt Ballenstedt trafen sich die Ortsfeuerwehren Gernrode und Quedlinburg um in das Ausbildungswochenende zu starten. Leider nur zum Teil. Das Quad der Ortsfeuerwehr Gernrode war zur Amtshilfe bei einer Personensuche im Einsatz und eine Gruppe der Ortsfeuerwehr Quedlinburg war bei einem TĂŒrnotfall im Quedlinburg Wohngebiet „Kleers“.

Um 18:20 Uhr hießen dann Stadtwehrleiter Mike Possekel und sein Vize Sebastian Petrusch  die rund 50 Kameradinnen und Kameraden herzlich Willkommen und eröffneten die Wochenendschulung. Nun wurden zĂŒgig die AtemschutzgerĂ€te getauscht und die einzelnen FeuerwehrhĂ€user als Ausgangspunkt wieder angefahren um dann in eine gemeinsame EinsatzĂŒbung zu starten.

Nun war es soweit. Die Alarmmelder signalisierten das es ins Quedlinburger Harzklinikum zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage geht. Bei Eintreffen der ersten KrĂ€fte quoll Rauch aus dem Erdgeschoss in dem sich die Kinderklinik befand. Der Brandschutzbeauftragte der Einrichtung informierte ĂŒber 12 Personen, darunter acht Kinder, die auf der Station sein sollten. Was war geschehen: Im Flur in unmittelbarer NĂ€he zum Schwesternzimmer geriet eine KunststoffmĂŒllbehĂ€lter in Brand der eine starke Rauchentwicklung hervorbrachte.
Die Patienten bzw. Angehörigen und Pflegepersonal retteten sich in Patientenzimmer die glĂŒcklicherweise alle verschlossen und somit vorerst rauchfrei waren.

DSC 9659we
DSC 9668we
DSC 9680we
DSC 9689we
DSC 9695we
DSC 9702we
DSC 9707we
DSC 9709we
DSC 9711we
DSC 9712we
DSC 9716we
DSC 9718we
DSC 9724we
DSC 9728we
DSC 9740we
DSC 9750we
DSC 9761we
DSC 9771we
DSC 9778we
DSC 9793we
DSC 9795we
DSC 9804we
Nun wurden zwei Einsatzabschnitte gebildet. Massiver Atemschutzeinsatz mit Personenrettung, wobei die betroffenen Personen glĂŒcklicherweise im Erdgeschoss ĂŒber Fenster und den Flur gerettet werden konnten. Der Einsatzabschnitt zwei hatte den Übergabepunkt der betroffenen Personen an die medizinische Sichtung zu organisieren sowie den Transport nach Übernahme aus den verschiedenen Bereichen des Einsatzabschnittes eins. Eine Löschwasserversorgung wurde ebenfalls aufgebaut. Die Absprache zwischen Einsatzleiter und Klinikeinsatzleitung fand ebenso statt. Nachdem alle gerettet waren, konnte das Übungsziel als erreicht erklĂ€rt werden.

Das Harzklinikum lud im Anschluss  der Übung alle Kameradinnen und Kameraden herzlich ein, noch eine Bockwurst oder Knacker mit Kartoffelsalat und GetrĂ€nk sich in der Cafeteria schmecken zulassen. Die Kameradinnen und Kameraden sagen an dieser Stelle nochmals herzlichen Dank!

ZurĂŒck in Gernrode wurden noch einige Nachbereitungen durchgefĂŒhrt und der gemĂŒtliche Teil eingelĂ€utet. Dass es sich seit Jahren erwiesen hat ein Gruppe fĂŒr EinsĂ€tze bereits eingeteilt vorzuhalten sollte auch in diesem Jahr keine schlechte Idee gewesen sein. Um 2:44 Uhr brannte die Folienverkleidung der RĂŒstung an der Post in Quedlinburg. Zum GlĂŒck löschte ein Passant zeitnah den Brand wĂ€hrend der Entstehung.

Am Samstagmorgen wurde vom DRK Betreuungszug um 7 Uhr das reichhaltige FrĂŒhstĂŒck aufgebaut.
Der Samstag war ein besonderer. Seit vielen Jahren arbeiten Rettungsdienst und Feuerwehr im TagesgeschĂ€ft eng und vertraut Hand in Hand. So sollte es auch an diesem Tage sein. Die Rettungsdienstmitarbeiter von ASB und DRK im Altkreis Quedlinburg sowie ihre Auszubildenden und die KrĂ€fte der SEG Thale und einige NotĂ€rzte fĂŒhrten nun zum 14mal ihr Rescuecamp durch. Allerdings fĂŒr beide Seiten und in dieser Form das erstmal gemeinsam!

Los ging es um 8 Uhr. Ulrich Thomas, Landtagsabgeordneter, Fahrschullehrer und Vorsitzender des Feuerwehrfördervereins in Quedlinburg frischte in 90 spannenden Minuten so einiges an Verkehrsrecht und praktischer HintergrĂŒnde auf.

DSC 9858we
Los ging es selbstverstĂ€ndlich mit dem Thema Blaulicht. Welche Rechte haben wir aber auch und vor allem welche Pflichten gehören ebenso dazu. Aber auch einige Änderungen der vergangen Jahre wie bspw. die VerĂ€nderungen beim Punktesystem fanden eine hochinteressierte Zuhörerschaft von knapp 90 Teilnehmer der gemeinsamen Ausbildung.

Im Anschluss fand nunmehr der Stationsbetrieb statt. In fĂŒnf Stationen, wobei die ersten beiden ebenfalls von Rettungsdienst und Feuerwehr gemeinsam gestaltet wurden, konnte das bereits erlernte vertieft bzw. in diesem Jahr an 2 Stationen neues Wissen erworben werden.

An Station 1 ging es bei den Ausbildern Kevin Stadelmann und Tim Rauchbach sowie Thomas Lucke um den Atemschutznotfall. Wie funktioniert die Rettung? Was sind die GrĂŒnde des Notfalls? Auf was muss der Rettungsdienst achten bei der Übernahme bis hin zur Vorortbestimmung des CO-Gehaltes. Und die praktische Übung zum Thema durfte ebenso nicht fehlen.

DSC 9978we
DSC 9914we
DSC 9983we
DSC 9995we
DSC 0001we
DSC 9893we
An Station 2.1 erwartete Tino Rindert vom Rettungsdienst die Kameradinnen und Kameraden zur verletzten orientierten Rettung aus Personenkraftwagen.

DSC 9918we
DSC 9970we
DSC 9937we
Christoph Wagener und Tino Henschel brachten an Station 2.2 den Kollegen vom Rettungsdienst die Arbeitsweise und das VerstÀndnis bei der technischen Rettung nÀher. Hier durften sich alle Teilnehmer selbst probieren.

DSC 0022we
DSC 9959we
DSC 0080we
Nun kamen noch drei Stationen die die jeweiligen Organisatoren fĂŒr ihre Einheiten vorbereitet haben. An Station 3 wurde den Feuerwehrleuten das Eisenbahnunternehmen „Harzer Schmalspurbahn“ vorgestellt. Insbesondere das gesamte Notfallmanagement welches bei Schadenslagen greift und eine gemeinsame Abwehr dieser Gefahren verbessern soll wurde hier erlĂ€utert. Aber auch technische Details und verschiedene Risikobereiche an Triebwagen und Dampfloks wurden uns mit auf den Weg gegeben. An Station 4 konnten wir nun in unmittelbarer NĂ€he vom Feuerwehrhaus auf einem Nebengleis des Bahnhof Gernrode an einem Reisezugwagen im praktischen die vorgenannten Risikobereiche betrachten.

DSC 9861we
An der letzten Station hatten Uwe Hötzel und Peter Winter den Einsatz der Schleifkorbtrage mit einem Auf- und AbseilgerÀt vorbereitet und wollten wieder das vorhandene Wissen der Kameradinnen und Kameraden hervorbringen.

DSC 9870we
DSC 9874we
DSC 9879we
Besonders erfreut waren wir in dieser Zeit ĂŒber den Besuch des DRK GeschĂ€ftsfĂŒhrers Michael Funke sowie von Vize – OberbĂŒrgermeister Wolfgang Scheller und Gefahrenabwehr – Sachgebietsleiter Bernd Reuschel die sich vor Ort von den Ausbildungsinhalten ĂŒberzeugen konnten.

Nun war Freizeit angesagt. Bei Kaffee und Kuchen starteten die ersten GesprĂ€che in gemĂŒtlicher AtmosphĂ€re. Ab 19:00 Uhr wurde dann der Grill befeuert. Bei leckerem Fleisch und Grillwurst konnte man in aller Ruhe den Abend ausklingen lassen.

Am Sonntagmorgen ab 8 Uhr gab es dann FrĂŒhstĂŒck und um 9 Uhr trafen sich alle Kameradinnen und Kameraden noch einmal zusammen. Nun wurde gemeinsam aufgerĂ€umt und die Ordnung wieder hergestellt bevor noch eine letzten Ausbildungsstation, an der es auch einen Wanderpokal geben sollte, geplant war. An dieser Stelle traf uns ein Amtshilfeersuchen der Polizei zu der Personensuche wo bereits am Freitag das Quad aus Gernrode unterstĂŒtze. Mit knapp 30 Kameradinnen und Kameraden verlegten wir also in den Bereitstellungsraum. Nach gut 2 Stunden waren wir mit der UnterstĂŒtzung fertig und konnten unsere einzelnen FeuerwehrhĂ€user anfahren. Hier gab es noch eine kurze Auswertung und die Wochenendschulung wurde offiziell fĂŒr beendet erklĂ€rt.

Wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal herzlich beim Harzklinikum Quedlinburg fĂŒr die Bereitstellung des Übungsobjektes und die Versorgung bedanken. Wir danken darĂŒber hinaus der Harzer Schmalspurbahn die mit drei Mitarbeitern an 2 Stationen viel Wissen vermittelt haben. Ebenso danken wir der Fahrschule Ulrich Thomas die das ein oder andere „Aha“ im Bereich des aktuellen Verkehrsrecht hervorzauberte und der Firma Kaltschmidt aus Rieder die uns mit „Unfallfahrzeugen“ zahlreich unterstĂŒtzt hat. Besonders danken wir aber auch Mirko Schilling und Volker Gatzemann und ihrem Team vom DRK die neben zweimal FrĂŒhstĂŒck auch ein besonderes Mittagessen „zauberten“.

Von vielen Teilnehmer konnte man schon jetzt hören: „Wir freuen uns auf das kommende Jahr“!
   

Letzte EinsĂ€tze  

BMA Fehlalarm
22.11.2017 um 13:50 Uhr
-Azurit- Lange Gasse
Mittelbrand
17.11.2017 um 03:43 Uhr
Gernrode Im Hagen
Person in Notlage
16.11.2017 um 13:40 Uhr
Thomas-MĂŒntzer-Straße
Kleinbrand B
08.11.2017 um 13:57 Uhr
Albert-Schweitzer-Straße
Rauchentwicklung ohne Brand
06.11.2017 um 20:14 Uhr
-Deutsches Fachwerkzentrum- Goldstraße
   

Einsatzbilder  

   

Termine  

   

Wetterwarnungen