Kalender  

Juli 2022
MoDiMiDoFrSaSo
123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
   

Besucher  

Heute 77

Gestern 506

Woche 1103

Monat 2724

Insgesamt 1642629

Aktuell sind 35 GĂ€ste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

   

Jahreshauptversammlung der Quedlinburger Ortsfeuerwehr

Details DSC 0423.2019
Versammlungsleiter Sebastian Petrusch begrĂŒĂŸte am 15. Februar 2019 um 18:00 Uhr alle Kameradinnen und Kameraden, den Vertreter des Ministerium fĂŒr Inneres und Sport, Kreisbrandmeister Kai-Uwe Lohse, Mitarbeiter der Stadtverwaltung, benachbarte Feuerwehren, den THW Ortsverband Quedlinburg sowie die Vorstandsmitglieder des Fördervereins und weitere GĂ€ste zur Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Quedlinburg, Ortsfeuerwehr Quedlinburg.

Nach BegrĂŒĂŸung der Anwesenden und Ehrung der Verstorbenen ĂŒbergab er das Wort an Ortswehrleiter AndrĂ© Neumann.

DSC 0413.2019
Dieser gab den anwesenden einen Einblick in das Einsatz- und Ausbildungsjahr 2018. Mit Stand vom 31.12.2018 waren 87 Mitglieder in der Ortsfeuerwehr Quedlinburg. Diese unterteilen sich in 50 Kameradinnen und Kameraden der Einsatzabteilung, 21 in der Alters- und Ehrenabteilung sowie 16 Mitglieder in der Jugendfeuerwehr. Auf den Tag genau sind 47 EinsatzkrÀfte aktiv.

Es gab im Jahr 2018 insgesamt 452 EinsĂ€tze abzuarbeiten. Unter anderem waren dies 118 Brandsicherheitswachen, 69 BrĂ€nde wobei hierzu 22 MittelbrĂ€nde und 5 GroßbrĂ€nde zĂ€hlen, 24 Rauchentwicklungen ohne Brand wie beispielsweise angebranntes Essen. Es gab auch 72 Fehlalarme durch Brandmeldeanlagen und 6-mal wurden benachbarte Kommunen unterstĂŒtzt. Weiter galt es 25-mal Personen, welche sich in Notlagen befanden zu retten wie bspw. bei VerkehrsunfĂ€llen oder auch hilflose Personen in Wohnungen. Hinzu kamen noch Tiere in Notlage, Verkehrshindernisse und Wasser- bzw. SturmschĂ€den. Hierbei kamen dann 6798 Einsatzstunden zusammen was ca. 145 Einsatzstunden je Kamerad/in entspricht.

Aus- und FortbildungslehrgĂ€nge fanden auf Stadt- bzw. Landkreisebene statt. Am Institut fĂŒr Brand- und Katastrophenschutz in Heyrothsberge wurden FĂŒhrungskrĂ€fte fortgebildet. Insgesamt wurden 2449 Stunden zu Dienstabenden und einer Wochenendschulung durchgefĂŒhrt. Aber auch Dienstsport wurde regelmĂ€ĂŸig durchgefĂŒhrt. Zusammengerechnet wurden so durch die Kameradinnen und Kameraden 10.712 Stunden ehrenamtlicher Arbeit geleistet.
 
Zum Abschluss seiner Rede bedankte er sich besonders bei allen Partnern und UnterstĂŒtzern sowie dem Förderverein. Intensiv dankte er seinen Kameradinnen und Kameraden fĂŒr ihr geleistete Arbeit.

DSC 0418.2019
Ortsjugendfeuerwehrwart David Opfermann trug den Bericht der Jugendfeuerwehr vor. Insgesamt wurden 1480 Stunden mit dem Erlernen von GrundtĂ€tigkeiten aber auch viel Spaß und Freude verbracht. Zu den Schwerpunktereignissen gehörte die Teilnahme am Zeltlager des Kreisfeuerwehrverband oder des Berufsfeuerwehrtages. Abschließend bedankte er sich fĂŒr die zahlreiche UnterstĂŒtzung des Fördervereins.

DSC 0421.2019
Kam. Horst Voitel berichtete ĂŒber die AktivitĂ€ten der Alters- und Ehrenabteilung. Leider war im Berichtszeitraum auch ein verstorbener Kamerad, Hartmut Christof zu beklagen.  Er bedankte sich ausdrĂŒcklich bei Ulrich Thomas MdL, der die Kameradinnen und Kameraden zu einer Besucherfahrt zu einer Landtagssitzung eingeladen hatte. Aber auch eine Kutschfahrt, das GedĂ€chtnisschießen sowie die Weihnachtsfeier zĂ€hlten zu den Höhepunkten neben den regulĂ€ren Dienstabenden.

DSC 0438.2019

Die Kameraden Christian Albrecht, Patrick Hof, Lars Hölzer, Philip Keyser, Erik Kranz, Jonas Lenz, Roy Lindner, Michael Stelzner sowie Thorben Voigt wurden gemĂ€ĂŸ § 9 des Brandschutz- und Hilfeleistungsgesetzes des Landes Sachsen – Anhalt zu ihrer ehrenamtlichen TĂ€tigkeit in der Freiwilligen Feuerwehr Quedlinburg durch den  stellv. OberbĂŒrgermeister Herrn Scheller verpflichtet.
 
DSC 0449.2019
Zum FeuerwehranwÀrter wurden die Kameraden Philip Keyser, Mike Vincentini und Denis Howe ernannt.

DSC 0453.2019
Dominique Janssen und Lucas Ota wurden zum Feuerwehrmann, die Kameradin Silvia SchnÀckel zur Oberfeuerwehrfrau,

DSC 0476.2019
die Kameraden Benjamin Kerst und Tim Rauchbach zu Löschmeistern

DSC 0486.2019
sowie Tino Henschel und Björn Schumann zu Oberlöschmeistern befördert.

DSC 0494.2019
FĂŒr treue Dienste wurden geehrt: 10 Jahre Lars Hölzer und Philipp Schauer,

DSC 0503.2019
20 Jahre Dienst Thomas Lucke und Alexander Thom.

DSC 0511.2019
30 Jahre dabei sind Liane Hötzel, André Neumann und Mike Possekel.

DSC 0528.2019
40 Jahre ist bereits der Kamerad Andreas Thom dabei.

DSC 0543.2019
FĂŒr ein halbes Jahrhundert konnten wir Kamerad Klaus Plaettner ehren.

Lutz-Georg Berkling, Referatsleiter im Ministerium fĂŒr Inneres und Sport, kam direkt aus der Landeshauptstadt in die Welterbestadt, um zusammen mit Kreisbrandmeister Kai – Uwe Lohse im Auftrag von Minister Holger Stahlknecht, 8 Kameradinnen und Kameraden mit der Feuerwehrspange des Landes Sachsen – Anhalt auszuzeichnen.

DSC 0557.2019
Es wurden die Kameradin Liane Hötzel und die Kameraden Ingo Heinemann, Benjamin Kerst, AndrĂ© Neumann, Tim Rauchbach, Steffen Schramm, AndrĂ© Weinert und Sebastian Petrusch ausgezeichnet. Die Auszeichnung mit der Feuerwehrspange ist fĂŒr beispielgebende Leistungen im Feuerwehrwesen oder aber die Errettung von Menschenleben z. B. eingeklemmte Personen bei VerkehrsunfĂ€llen vorgesehen.

Es folgten die Grußworte:

DSC 0563.2019
Lutz-Georg Berkling ĂŒberbrachte herzliche GrĂŒĂŸe von Minister Stahlknecht. Er ging dann auf das 100 Mio. Programm zur Förderung des Brandschutzes in 6 Haushaltsjahren ein und gab einen Ausblick zu anstehenden Projekten aus Landessicht wie bspw. die Verordnung zur EntschĂ€digung auf kommunaler Ebene oder E-learning an einer virtuellen Feuerwehrschule.

DSC 0564.2019
Kreisbrandmeister Kai – Uwe Lohse startete mit einer tollen Geste. Er ließ die Kameradinnen und Kameraden der Einsatzabteilung aufstehen und symbolisierte damit das die BĂŒrgerinnen und BĂŒrger Quedlinburgs dankbar sein mĂŒssen, dass die stehenden, eine minimale Prozentzahl der Einwohner, den Schutz zu jederzeit aufrecht erhalten. Dabei wollte er gar nicht ĂŒber die besondere Bedeutung des Brandschutzes in der Welterbestadt und ihrer Historik sprechen. Aber auch wir als Feuerwehren mĂŒssten uns modernisieren und bspw. die teilweise jahrzehntealten Dienstvorschriften auffrischen.

DSC 0565.2019
Die StadtrĂ€te Schmidt und Schilling ĂŒberbrachten die herzlichen GrĂŒĂŸe des gesamten Stadtrates und dankten den Kameradinnen und Kameraden fĂŒr die geleistete Arbeit.

DSC 0566.2019
Als nĂ€chster Redner kam OberbĂŒrgermeister a.D. Dr. Eberhard Brecht. Auch er bedankte sich bei den Kameradinnen und Kameraden fĂŒr ihre Arbeit und ĂŒberbrachte seinen höchsten Respekt vor dem ehrenamtlichen Engagement. Die Hauptlast im Brandschutz wird leider nur durch einen ganz kleinen Teil aus der Mitte der BĂŒrgerinnen und BĂŒrger getragen.

DSC 0572.2019
Seinen Dank hat er mit einer persönlichen Spende von 150 € zum Ausdruck gebracht. Vielen Dank dafĂŒr.

DSC 0417.2019
Nun ĂŒberbrachte Versammlungsleiter Sebastian Petrusch die Grußworte von Ulrich Thomas MdL, der leider krankheitsbedingt, verhindert war. Er ist froh und dankbar das das neue Fahrzeug HLF 20 ĂŒbergeben werden kann, auch wenn es leider keine Landesfördermittel dazu gegeben hat.  Auch ist er dankbar das 2018 drei Satzungen die Feuerwehr betreffend in der Welterbestadt im Sinne der Feuerwehr in Kraft treten konnten. Den Stellenwert sieht man dann auch an den einstimmigen Ergebnissen.

DSC 0577.2019
Nun konnte Sebastian Petrusch, 2. Vorsitzender des Fördervereines der Ortsfeuerwehr, gemeinsam mit Vorstandsmitglied Wolfgang Scheller stellvertretend fĂŒr alle Kameradinnen und Kameraden einen Mini-KupplungsschlĂŒssel sowie eine Beatmungshilfe fĂŒr den SchlĂŒsselbund an Ortswehrleiter Neumann ĂŒbergeben.

DSC 0578.2019
Wolfgang Scheller, sprach nun die Schlussworte. Er dankte fĂŒr die Einladung und ĂŒberbrachte herzliche GrĂŒĂŸe von OberbĂŒrgermeister Frank Ruch. Er blickt traurig auf die Entwicklung und Zunahme von Gaffern und GewalttĂ€tigen die den Einsatz der Feuerwehren und HilfskrĂ€fte immer mehr erschweren und behindern. Er betonte ausdrĂŒcklich den Stellenwert der Feuerwehr. Wie Verwaltung und Stadtrat den Einsatz der ehrenamtlichen Kameradinnen und Kameraden wertschĂ€tzen und respektvoll auf Sie blicken sieht man am Investitionsplan der nĂ€chsten Jahre wo die Feuerwehr immer an Platz 1 steht.

In einem Ausblick auf die Zukunft bat er die Kameradinnen und Kameraden um UnterstĂŒtzung beim Sachsen – Anhalt – Tag und im Festjahr 2019. Auch er dankte nochmals den Kameradinnen und Kameraden fĂŒr ihren Einsatz sowie den Angehörigen fĂŒr ihre stille UnterstĂŒtzung. Er wĂŒnschte anschließend allen immer eine gesunde Heimkehr von den EinsĂ€tzen und dass es weniger EinsĂ€tze als 2018 werden mögen.

DSC 0505.2019
Versammlungsleiter Sebastian Petrusch blieb dann nur noch die Versammlung zu schließen und alle Anwesenden auf den Hof zur FahrzeugĂŒbergabe einzuladen.
   

Letzte EinsĂ€tze  

BMA Fehlalarm
04.07.2022 um 07:49 Uhr
-ZASt- Wipertistraße
Nachbarschaftliche Löschhilfe
03.07.2022 um 17:06 Uhr
A36 Hoym --> QLB-Ost
BMA Fehlalarm
30.06.2022 um 11:18 Uhr
Bockstraße
Brand vor Ankunft der FF gelöscht
30.06.2022 um 10:52 Uhr
Johannishöfer Trift
Wasserschaden
28.06.2022 um 07:04 Uhr
Gröpern
   
Facebook Image
   

Einsatzbilder  

   

Termine  

   

Wetterwarnungen